Schlagwort-Archive: Stammtisch

Stammtisch2März2018

Lerne die Personen von Reclaiminggraz kennen, höre Infos über Reclaiming, Magie, Hexen und Naturreligionen.

Graz: Graz: Taverne zum güldenen Bären https://www.facebook.com/Taverne.zum.gueldenen.Baeren/
mit Straßenbahnlinie 4 oder 5 Haltestelle Schlosbergbahn, Die Taverne ist 15 Schritte von der Schloßbergbahn entfernt.
Wir haben den hintersten Raum reserviert.
Essen gibt es zwar keines aber leckeren Met in vielen Variationen.

Stammtisch 12. Jänner 2018

Stammtisch 12. Jänner 2018

Der erste Stammtisch im neuen Jahr- der erste Reclaiming Stammtisch für mich überhaupt. Natürlich war ich aufgeregt, natürlich war ich gespannt, vorbereitet und präpariert mit Texten und „Reden“ für die Eröffnung, das Willkommen heißen, den Mittelteil des Abends, mit Antworten für Fragen die gestellt werden könnten, mit Erklärungen und zusammengekratzten Erfahrungen meiner bisherigen Tätigkeit im faszinierenden spirituellem Bereich. 

Und natürlich kam alles wie immer anders als man denkt: beginnend damit, dass ich zu spät kam! Ich! Zu spät! Beim ersten Stammtisch! Das war doch wirklich nicht zu glauben! 

Doch mittlerweile bin ich überzeugt davon, dass nichts zufällig passiert. Irgendwo dahinter steht ein Grund, ein Plan möglicherweise- auch wenn ich die Zusammenhänge noch lange nicht verstehe, nicht nachvollziehen kann- vielleicht auch niemals können werde.

Beim Eintreffen, das sich bei mir wie immer recht hektisch gestaltet hat, fand ich eine Gruppe aus bekannten und unbekannten, aber durchwegs sympathischen und angenehmen Gesichtern vor- und eine Ruhe und freudige Zufriedenheit in der Stimmung, dass ich mich, in meiner Hektik und meinem Wirbel, kurzfristig als Störenfried empfand, der in eine ruhige Welt eindringt und alles unnötig aufwirbelt. Ceru lächelte, ich glaube wissend und nachsichtig, weil ich immer ein wenig Wirbel mitbringe, und es ein wenig dauert, bis ich voll und ganz im Hier und Jetzt angekommen bin. Die Ruhe und Gefasstheit die er an den Tag legt, hilft mir runter zu kommen, mich zu sammeln, mich an ihm zu orientieren- meine „base zu chillen“-  immer wieder aufs Neue zu erkennen, dass ich mich im Kreis, wenn auch beim Stammtisch und den Übungsabenden erweitert, außerhalb der Leistungsgesellschaft bewege, in einer Parallelwelt in der mein Selbst die höchste Priorität ist, der einzige Weg- und Richtungsweiser auf meinem Reclaiming Weg, auf meinem „the hidden Path“.
Das war die Orakel Karte die ich zog, an diesem Abend, anstelle einer konventionellen Vorstellungsrunde. Ich habe die Idee sich einander auf diese Art vorzustellen zunächst befremdlich gefunden- was soll ich schon über mich im Bezug auf eine gezogene Karte gänzlich fremden Menschen als Vorstellung erzählen? Zusammenhangloses Gebrabbel das mehr dazu geeignet ist die neuen Gesichter zu verschrecken als einen halbwegs vernünftigen und „normalen“ Eindruck zu hinterlassen. 

Aber wie schon gesagt: nichts passiert zufällig. Und wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge, passte diese Karte unfassbar gut und genau zu der Phase in der ich gerade stecke- und als Ceru aufmunternd zu mir meinte, ob ich nicht beginnen wolle etwas über mich und die gezogene Karte zu sagen- puff-  da war alles weg! Alle Übung und Erfahrung in Gruppenarbeit, in Gruppendynamik, Rhetorik und Sprachverhalten, Gesten und Mimik, alle schön zusammengesuchten und vorbereiteten Einleitungen und Vorstellphrasen und sowieso und überhaupt. Ein schwarzes Loch: was ich? Wer? Wirklich ich? Was soll ich sagen? Fast so was wie Panik. Und wie immer wenn ich meine Notfalls-Generatoren anwerfe, startet unwillkürlich auch gleichzeitig mein Mundwerk 😉 und ich redete und redete, und redete über so ziemlich alles, nur nicht über Reclaiming, wie wir uns trafen, was wir machen, was wir vorhaben, warum wir uns treffen. Ich redete quasi meine Orakel Karte tot, redete unsere neuen Gesichter nieder mit persönlichen Geschichten und Eindrücken aus allen Welten- bloß nicht nicht Reclaiming. 
Als ich es dann nach endlosen Zeiten schaffte meinen Mund zu halten und auf das sturmartige Verlassen aller Interessierter wartete, weil ich wieder vergessen hatte, dass ich gerade nicht in der Leistungswelt befand, hatte sich ein nettes Gespräch in der Gruppe entwickelt, haben alle miteinander und übereinander, über ihre Erfahrungen und Interessen, Motivationen und auch teilweise über ihren bisherigen Lebensweg geredet . Ohne dass ich es wirklich bemerkt oder bewusst wahrgenommen hätte unterhielten wir uns alle miteinander und übereinander, über Dinge die passiert waren, die passieren werden (sofern man das so bestimmt sagen kann), Dinge die passieren sollten und die geplant sind… irgendwann war ich wieder hineingerutscht durch den Schleier in diese noch fremde spirituelle Welt, in der die Seele gegenüber zählt, die Energien die fließen.

Für mich sind an diesem Abend die Energien ausgesprochen angenehm und stark geflossen, und ich freue mich sehr darauf, die neu Kennengelernten bei weiteren Meetings zu treffen und uns gemeinsam auf den Weg zu machen, die spirituelle Reise zu beginnen, weiterzugehen, weiter zu lernen und zu entwicklen.

Realef 

Reclaiming Stammtisch 01/2018

Reclaimingstammtisch
nach ca 1 Jahr Pause gibt es eine Neuauflage des Reclaimingstammtisches.
Alle 2 Monate (die ungeraden) wird es einen Stammtisch geben. Die Lokalität wird wechseln. Diesmal sind wir im Nichtraucherraum im Cafe Baltimore.
In unverbindlicher Form soll diese Veranstaltung die Möglichkeit geben die Leute hinter Reclaiming-Graz kennenzulernen und (so hoffen wir) Lust machen bei einem Jahreskreisfest oder Ritual teilzunehmen.
Natürlich wird es auch ein paar Anregungen und eine kurze Vorstellung von Reclaiming geben. Einige Zeitschriften von ReclaimingQuarterly werden aufliegen und weitere interessante Dinge.
Anmeldung wäre toll, aber auch spontan Entschlossene sind (notfalls ohne Anmeldung) willkommen.

Anmeldung über Kontaktformular, e-mail oder 0676 6462460

http://baltimore.stadtausstellung.at/

es gibt sie wieder…

die Reclaimingstammtische
… nein wir sind nicht sündig… Gott ist für uns nicht etwas Männliches, das irgendwo dort oben sitzt und erwartet dass wir uns abmühen und unser Seelenheil erwerben…
Die Erde geheiligt … jedes Lebewesen hat einen göttlichen Anteil in sich und wir benötigen keine heiligen Bücher oder Gurus… die Wahrheit ist in uns… die Energie und Lebensfreude kannst du wahrnehmen.. die spielerische Freude am Leben zu sein und zu wachsen wieder erleben…

diesen Weg wollen wir auch nach außen tragen und deswegen trotz des Aufwandes veranstalten wir nach einem Jahr Pause wieder Stammtische

Alle 2 Monate (die ungeraden) wird es einen Stammtisch geben. Die Lokalität wird wechseln. Diesmal sind wir im Nichtraucherraum im Cafe Baltimore.
In unverbindlicher Form soll diese Veranstaltung die Möglichkeit geben die Leute hinter Reclaiming-Graz kennenzulernen und (so hoffen wir) Lust machen bei einem Jahreskreisfest oder Ritual teilzunehmen bzw. den Weg mit uns weiterzugehen.
Natürlich wird es auch ein paar Anregungen und eine kurze Vorstellung von Reclaiming geben. Einige Zeitschriften von ReclaimingQuarterly werden aufliegen und weitere interessante Dinge.
Anmeldung wäre toll, aber auch spontan Entschlossene sind (notfalls ohne Anmeldung) willkommen.

Anmeldung über Kontaktformular, e-mail oder 0676 6462460

http://baltimore.stadtausstellung.at/

 

Stammtisch 12. Jänner 2018

Der erste Stammtisch im neuen Jahr- der erste Reclaiming Stammtisch für mich überhaupt. Natürlich war ich aufgeregt, natürlich war ich gespannt, vorbereitet und präpariert mit Texten und „Reden“ für die Eröffnung, das Willkommen heißen, den Mittelteil des Abends, mit Antworten für Fragen die gestellt werden könnten, mit Erklärungen und zusammengekratzten Erfahrungen meines bisherigen Tätigkeit im faszinierenden spirituellem Bereich. 

Und natürlich kam alles wie immer anders als man denkt: beginnend damit, dass ich zu spät kam! Ich! Zu spät! Beim ersten Stammtisch! Das war doch wirklich nicht zu glauben! 

Doch mittlerweile bin ich überzeugt davon, dass nichts zufällig passiert. Irgendwo dahinter steht ein Grund, ein Plan möglicherweise- auch wenn ich die Zusammenhänge noch lange nicht verstehe, nicht nachvollziehen kann- vielleicht auch niemals können werde.

Beim Eintreffen, das sich bei mir wie immer recht hektisch gestaltet hat, fand ich eine Gruppe aus bekannten und unbekannten, aber durchwegs sympathischen und angenehmen Gesichtern vor- und eine Ruhe und freudige Zufriedenheit in der Stimmung, dass ich mich, in meiner Hektik und meinem Wirbel, kurzfristig als Störenfried empfand, der in eine ruhige Welt eindringt und alles unnötig aufwirbelt. Ceru lächelte, ich glaube wissend und nachsichtig, weil ich immer ein wenig Wirbel mitbringe, und es ein wenig dauert, bis ich voll und ganz im Hier und Jetzt angekommen bin. Die Ruhe und Gefasstheit die er an den Tag legt, hilft mir runter zu kommen, mich zu sammeln, mich an ihm zu orientieren- meine „base zu chillen“-  immer wieder aufs Neue zu erkennen, dass ich mich im Kreis, wenn auch beim Stammtisch und den Übungsabenden erweitert, außerhalb der Leistungsgesellschaft bewege, in einer Parallelwelt in der mein Selbst die höchste Priorität ist, der einzige Weg- und Richtungsweiser auf meinem Reclaiming Weg, auf meinem „the hidden Path“.
Das war die Orakel Karte die ich zog, an diesem Abend, anstelle einer konventionellen Vorstellungsrunde. Ich habe die Idee sich einander auf diese Art vorzustellen zunächst befremdlich gefunden- was soll ich schon über mich im Bezug auf eine gezogene Karte gänzlich fremden Menschen als Vorstellung erzählen? Zusammenhangloses Gebrabbel das mehr dazu geeignet ist die neuen Gesichter zu verschrecken als einen halbwegs vernünftigen und „normalen“ Eindruck zu hinterlassen. 

Aber wie schon gesagt: nichts passiert zufällig. Und wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge, passte diese Karte unfassbar gut und genau zu der Phase in der ich gerade stecke- und als Ceru aufmunternd zu mir meinte, ob ich nicht beginnen wolle etwas über mich und die gezogene Karte zu sagen- puff-  da war alles weg! Alle Übung und Erfahrung in Gruppenarbeit, in Gruppendynamik, Rhetorik und Sprachverhalten, Gesten und Mimik, alle schön zusammengesuchten und vorbereiteten Einleitungen und Vorstellphrasen und sowieso und überhaupt. Ein schwarzes Loch: was ich? Wer? Wirklich ich? Was soll ich sagen? Fast so was wie Panik. Und wie immer wenn ich meine Notfalls-Generatoren anwerfe, startet unwillkürlich auch gleichzeitig mein Mundwerk 😉 und ich redet und redete, und redete über so ziemlich alles, nur nicht über Reclaiming, wie wir uns trafen, was wir machen, was wir vorhaben, warum wir uns treffen. Ich redete quasi meine Orakel Karte tot, redete unsere neuen Gesichter nieder mit persönlichen Geschichten und Eindrücken aus allen Welten- bloß nicht nicht Reclaiming. 
Als ich es dann nach endlosen Zeiten schaffte meinen Mund zu halten und auf das sturmartige Verlassen aller Interessierter wartete, weil ich wieder vergessen hatte, dass ich gerade nicht in der Leistungswelt befand, hatte sich, ein nettes Gespräch in der Gruppe entwickelt, haben alle miteinander und übereinander, über ihre Erfahrungen und Interessen, Motivationen und auch teilweise über ihren bisherigen Lebensweg . Ohne dass ich es wirklich bemerkt oder bewusst wahrgenommen hätte unterhielten wir uns alle miteinander und übereinander, über Dinge die passiert waren, die passieren werden (sofern man das so bestimmt sagen kann), Dinge die passieren sollten und die geplant sind… irgendwann war ich wieder hineingerutscht durch den Schleier in diese noch fremde spirituelle Welt, in der die Seele gegenüber zählt, die Energien die fließen.

Für mich sind an diesem Abend die Energien ausgesprochen angenehm und stark geflossen, und ich freue mich sehr darauf, die neu Kennengelernten bei weiteren Meetings zu treffen und uns gemeinsam auf den Weg zu machen, die spirituelle Reise zu beginnen, weiterzugehen, weiter zu lernen und zu entwicklen.
Realef

Es geht wieder los…

Die Welt benötigt Individuen, die mit der Lebensenergie verbunden sind, stolz ihren ganz persönlichen Weg gehen, über Selbstwahrnehmung/-Erkenntnis verfügen, sich ihrer Kraft bewusst sind und mit Leidenschaft ihr Leben leben und sich um Verbesserung/Heilung kümmern

sowie

Witchcraft is coming into popularity during a time when humans need to be responsible, to connect, to find the sacred in our lives right now, rather than waiting for a day of transcendence and redemption. In a time of global catastrophe and environmental devastation, a religion that firmly connects us to the earth is not only understandable but necessary.
It is time for people to wake up.
T. Thorn Coyle

und

In Wirklichkeit ist der Hexenglaube eine Religion der Mysterien, die sich auf Rituale gründet, das heißt auf bewusst strukturierte kollektive Erlebnisse, die es uns ermöglichen, dem Unermesslichen zu begegnen.
Für Hexen ist der Kosmos der lebendige Leib der Göttin, an deren Sein wir alle teil
haben, die uns umschließt und in uns immanent ist. Göttin weil es in der Welt
um manifest gemachtes Leben geht.
Hexe zu sein bedeutet, sich der Göttin zu verpflichten, für den Schutz, die Erhaltung, die Pflege und
die Förderung der großen Kräfte des Lebens, wie sie in jedem Lebewesen zum Ausdruck kommen, einzustehen..
Starhawk „Truth or dare“

wegen dem Anfangszitat und wegen der 2 anderen Zitate von Coyle und Starhawk haben wir entschieden:

Wir werden ab Dezember 2017 an geraden Monaten (2,4,6,8,10,12) Übungsabende veranstalten bei denen wir vorhaben zu meditieren, visualisieren, chanten, diskutieren und zu üben (gibt so viele tolle Übungen).
Schwerpunkt sollte es sein die Fähigkeiten, Fertigkeiten und Erfahrungen der Mitmachenden zu steigern, sodass die ReclaimingVeranstaltungen aber auch die eigene regelmäßige Praxis an Güte gewinnt.
Es komme vor allem auf die Personen und die Energie bzw. Stimmung die sie mitbringen an und dementsprechend wird das Programm spontan verändert.
Kosten: 0,-

an ungeraden Monaten, beginnend mit Jänner 2018, (wahrscheinlich 12. Jänner) wird es einen Stammtisch geben. Wir haben vor die Lokale für den Stammtisch zu variieren. Weiter Infos folgen noch.

Bei diesen 2 Veranstaltungen sind alle Interessierten herzlich willkommen.
Anmeldung wäre super, da wir sonst nicht wissen für wie viele Personen wir reservieren sollen. Jedoch sind auch Schnellentschlossene herzlich (notfalls ohne Anmeldung) willkommen.

falls jemand unverbindlich in die Verteilerliste des Newsletters aufgenommen werden will – dann eine e-mail an reclaimingGraz@gmx.net – ohne Beistrich reclaimingGraz@gmx.net (oder über Kontaktformular hier)

ReclaimingInfoabend 13.03.2017

Alle 2 Monate wird es vermutlich einen Infoabend über Reclaiming geben. Hierzu sind alle Leute, die sich für erdbasierte Spiritualität interessieren eingeladen.
Für Leute welche gerne an Jahreskreisfesten teilnehmen würden oder gemeinsam üben, bzw. sich austauschen wollen soll es eine Gelegenheit sein ein paar Leute von Reclaiming Graz kennenzulernen und eventuell weitere Zusammenkünfte zu vereinbaren.
Aber auch aufgeschlossene Leute welche gerne neue Ideen hören wollen sind herzlich willkommen.
 
Genaues Programm wird noch entwickelt, aber es gibt eine Powerpointfolie und sicherlich auch ein paar praktisch (Visualisations-) Übungen
 
 
– Powerpointvortrag über Reclaiming ( Magie, Rituale, Aufbau und etwas Theorie über Reclaiming…. )
– Voraussetzungen – Grundlagen
– persönliche Erfahrungen
– Erdungsübung, Gruppenübung(en)
– Teetrinken, plaudern
 
Veranstaltung ist kostenlos und ohne Verpflichtung.
Anmeldung über reclaimingGraz@gmx.net – oder Telefon: sms: 06766462460 wäre toll aber auch spontan entschlossene sind herzlich willkommen (dann ohne Anmeldung 😉
 
Infos über Reclaiming:(vor allem Prinzipien der Einigkeit und “ was ist Reclaiming“) im Menü in der Kopfzeile
 
P.S.: Titelbild war die 2. Folie der Präsentation

ReclaimingInfo-Kennenlernabend

Med.Übungsabend 19.12.201

Einige Leute fanden sich zum letzten Meditations-Übungsabend ein.
Nach einer kurzen Vorstellungsrunde, erklärte M. Grundlegendes über Meditation (ABC der Meditation), H. zeigte unterschiedliche Sitzhalten vor und wir saßen 12 Minuten wobei immer wieder Anweisungen gegeben wurden (Ausatemstrom an der Nasenöffnung spüren, keinen Atemzug unbeobachtet entwischen lassen, Ausatemzüge bis 9 zählen, Pause zwischen Aus- und Einatmen bewusst wahrnehmen, über Koan nachdenken, SoHam (So beim Einatmen und Ham beim Ausatmen)…)

Danach erklärten wir Oshos Stop-Übung und übten die mit der Annahme dass wir am Grazer Hauptplatz sind 😉

Als Reclaiming-Veranstaltung ist für uns die Feier von Ritualen der Wesenskern – somit war es unabdingbar bei der letzten Veranstaltung ein Ritual zu machen um  einen kleinen Geschmack wie sich ein Ritual anfühlen könnte anzubieten.

Gemeinsam planten wir den Ablauf. Toll war es auch eine Schriftstellerin dabei zu haben. So wurde die Intention präzise und schön formuliert. Letztendlich wurde diese Intention einstimmig entworfen/angenommen:

Wir bringen unser Selbst in Schwingung und lassen … los (!)“

Die Reinigungsübung erfolgte durch „in Vibrationbringen aller Körperzellen“ mittels 3 Rahmentrommel (wovon eine 50 cm Durchmesser hatte und ordentlich Schwingungen erzeugte 😉
Nach der Erdungsübung (Baum des Lebens), Kreisziehen erfolgte u.A. die Einladung der Elemente wobei jedes Element von einer anderen Person eingeladen wurde – Danke für das Mitmachen!

Danach wurde für 20 Minuten getrommelt, gerasselt und getönt 😉

Nachdem Ruhe eingekehrt war  legten sich alle hin und eine Trancereise in die Täler des Windes wurde angeleitet.

Sobald wir zurückgekehrt sind und eine Weile im Kreis gesessen sind, haben wir den Kreis aufgelöst und einige Male „May the circle be open“ gesungen und und der veganen Schokolade und den 4 unterschiedlichen Elementen- und YogiTees gewidmet.

Schön wars! Danke für alle die aktiv mitgemacht haben – ein toller und schöner Abschluss!

Fotos (leider war der Fotograf nicht dabei und sie sind nur mit dem Handy):
http://www.reclaiming.at/medueabend19-12-16/

 

2017 werden keine für alle offenen Reclaimingveranstaltungen geplant.
Jahreskreisfeste (und Rituale) finden im privaten Rahmen in privater Umgebung statt.

Sollte jmd. Interesse  an Jahreskreisfesten und Ritualen teilzunehmen haben e-mail an ReclaimingGraz@gmx.net (oder Kontaktformular hier) eventuell gibt es dann ein persönliches Treffen – bzw. eine Reclaimingeinführungsveranstaltung.

Meditations/Übungsabend 19.12.2016

der letzte Meditations-Übungsabend des Jahres 2016 😉

Programm wird noch entwickelt  – aber:

  • Grundsätze: höchste Autorität ist man selbst, Alk- Foto-Videoverbot, was im Kreis gesprochen wird bleibt im Kreis)
  • (bei Bedarf) Kurztheorie Meditation: Sitzhaltungen vorzeigen, ABC der Meditation (in 7 Minuten)
  • Reinigungsübung, Erdungsübung, Kreisbildung
  • eventuell: Entspannungs-Konzentrationsübung
  • Meditationsübung
  • Rückmeldungen // Warum meditieren?
  • Im Kreis sitzen (Übungen aus Starhawks „Spiral dance“
  • Gruppenengerie empfinden, Atmen als Gruppe, Erdungsübung „Baum des Lebens“, Gesang der Kraft“
  • Übungsbeispiele für Visualisierungsübungen
  • im Kreis Tee trinken und Apfelchips verspeisen / plaudern (eventuell auch Lebkuchen?)