Über Sinn, zweck und Ziel…

1.) WOZU: 2018 Ceru
Wir ermöglichen spirituelle Erfahrungen in einer Reclaiming-Gemeinschaft (1) – in denen Energie, BeGeisterung, Lebensfreude und Verbundenheit spürbar wird und nach denen Lachen leichter fällt.


Für Gelegenheitsbesucher*innen bieten wir Gedankenanregungen und -austausch zu verschiedenen Themen wie (Selbst-)Heilung, erdverbundene Spiritualität, Gesellschaftskritik und -utopien, (Selbst-)Ermächtigung und alles rund um „die Göttin und die Welt“.


Regelmäßige Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit Teil einer festen Gruppe zu werden, die zu der internationalen Reclaiming-Gemeinschaft gehört und aus sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten besteht. Im besten Fall schaffen wir das Gefühl von „perfekter Liebe und perfektem Vertrauen“ (2) im Kreis. Persönlichkeitsentwickung, Selbstermächtigung und Heilung durch Feiern von gemeinsamen Ritualen, vertrauensvollem Gedankenaustausch und gemeinsamen Üben ist uns wichtig. Statt „Like-Oberflächlichkeitskultur“ leben und wünschen wir uns Substanz und Richtung. Wir ermöglichen die gemeinsame Teilnahme an internationalen Reclaiming Witchcamps, Workshops und Ritualen. (3)

Wir glauben an das Lebensprinzip, das wir als große Göttin – egal unter welchem Namen und in welcher Erscheinungsform – ehren. Wir glauben, dass ein Weg zu Ihr durch unsere Heilung (4) führt. Daher setzen wir uns auf der uns selbst entsprechenden Art und Weise für unsere Umwelt und Gesellschaft ein und streben danach mit Übungen, die wir in der Reclaiming-Tradition lehren, lernen und nutzen, unsere Wahrnehmungen, Fähig- und Fertigkeiten zu erweitern, um zu einem besseren Menschen zu werden und „Schönheit und Stärke, Kraft und Leidenschaft, Ehre und Demut, Heiterkeit und Ehrfurcht“ (5) in uns walten zu lassen.

(1) Weitere Infos siehe www.reclaiming.at „Prinzipien der Einigkeit“ und „Was ist Reclaiming“ und „Verstand beruhigen“
(2) Ziel eines  Wicca-Covens „perfect love and perfect trust“
(3) Zum Beispiel http://www.sternschnuppe-oldenbuettel.info/ und http://www.witchcamp.org/index.php?section=witchcamps&id=3
(4) V.a. Heilung von der Entfremdung von der Natur (reclaim=rückgewinnen, u.a. Eigenmacht und Verbindung zur Natur), Heilung als Dienst an der Umwelt, Gesellschaft… zur Besserung in mannigfaltiger Weise.
(5) Charge of the goddess von Doreen Valiente: http://reclaiming.de/reclaiming/der-aufruf-der-goettin/

2.) 2018 von Gruppe ReclaimingGraz:

Reclaiming als weltweite naturspirituelle Bewegung mit dem Schwerpunkt sich für Heilung/Uwelt einzusetzen, und daher natürlich auch Reclaiming Graz, ist grundsätzlich offen für Angehöriger aller Weltbilder, Ideologien, Nationalitäten und allen weiteren Diversitäten. Um den Sinn und den Inhalt von Reclaiming Veranstaltungen ob dieser mannigfaltigen Diversität zu wahren, ist es notwendig, interessierte Personen vorab über die Struktur von Reclaiming aufzuklären. Dies passiert zugunsten beider Seiten- und ermöglicht dadurch für alle eine gewisse Art der Vorauswahl, festzustellen, ob Reclaiming zum eigenen Weltbild passt, oder nicht.

  1. “Reclaiming” bedeutet die “Rückgewinnung der Heiligkeit allen Lebens” -Immanenz statt das Entfremdungsgefühl. Jede*r Reclaiming Praktizierende lebt mit dem Jahreskreis und seinen Zyklen, den Göttern (Göttin und Gott) und Geister (Wesenheiten) und akzeptiert ihre Lebendigkeit in allem was uns umgibt.
  2. Reclaiming Praktizierende knien nicht sünd- oder schulbewusst demütig betend vor ihre Gott sondern wir kommunizieren respektvoll in der jeweils eigenen Form mit den Gottheiten. Jeder Reclaiming Praktizierende nimmt daher im Ritual selbst nur an Aktivitäten teil, die sie sich selbst gegenüber vertreten können, unter gleichzeitiger Respekts-Erbietung allen anderen Teilnehmenden gegenüber. Das bedeutet:
  3. jeder Reclaiming Praktizierende ist sich selbst die höchste Autorität.
  4. Reclaiming Praktizierende leben nach den “Prinzipien der Einigkeit
  5. Respektvoller Umgang auf Augenhöhe mit allen Wesen der Natur ist für Reclaiming Praktizierende selbstverständlich. Persönliches Engagement für soziale und/ oder umwelterhaltende Projekte im Rahmen der eigenen Voraussetzungen ist typisch. Dabei wird über das Ausmaß der Projekte keine Wertung getroffen- eine insektenfreundliche Gestaltung der Fensterbretter ist ebenso wertvoll wie eine aktive Mitgliedschaft im Tierschutzverein.  
  6. Die Rituale von Reclaiming Graz folgen einer festen Struktur, die sich an jener von Reclaiming Gruppen auf der ganzen Welt orientiert und im Folgenden kurz zusammengefasst wird:


            1. Intention
            2. Reinigung
            3. Erdung
            4. Kreis ziehen
            5. Einladung der Elemente
            6. Einladung der Wesenheiten/Krafttiere/Vor-Nachfahren…
            7. Einladung der Gottheiten
            8. Hauptteil- Ritual
            9. Verabschiedung der Gottheiten / der Wesenheiten/ Krafttiere/der Elemente/Vor-Nachfahren…
            10. Öffnen des Kreises
            11. Gemeinsame Zeit


3.) August 2018: Ceru

Der Große Neurologe/Psychiater/Psychotherapeut Viktor E. Frankl sagte so ungefähr:

im Gegensatz zu den Tieren sagt uns kein Instinkt was wir tun müssen und im Gegensatz zu den Leuten der vorigen Generationen sagt uns keine Tradition mehr was wir tun sollen. So wandeln zu viele Sinn- und orientierungslos herum. 
Zu viele Menschen erschöpfen ihre Existenz im Dahintaumeln im Beruf, soziale Rollen, leben das Leben anderer in Form von TV, Gossip, Virtualität und Computerspiele.

Als Reclaimer weiß ich dass ich hier im Westen inkarniert wurde um mich, egal was ich tue, zur besten Version meiner Selbst entwickeln soll ich stelle mich in den Dienst des Lebensprinzips, das wir als große Göttin (egal welchen Namen – viele bevorzugen auch Stargoddes) nennen.
Heilung, vor allem auch durch die Wunden die uns die Gesellschaft geschlagen hat brauchen wir. Heilung braucht die Erde. Einsatz für Heilung und Besserung kann ganz unterschiedlich sein – auch bewusst beim Dauerlauf einige Plastikstücke aufzuheben und sie im Gedenken an Mutter Erde in den Papierkorb zu geben oder Mitmachen bei einer E-Mail-protestaktion zählen genauso wie jmd. Unbekannten ein Lächeln zu schenken oder bei einer Demonstration aktiv teilzunehmen.
Es gibt keine Langeweile, der Morgen beginnt meist mit einer Erdungsübung unter der Dusche und dann folgt die persönlicher Morgenpraxis, auch wenn sie nur 5 Minuten dauert (holy mother…open my heart this blessed day…), Wartezeiten werden genutzt um Übungen zu machen – die Auswahl an Reclaimingübungen ist groß.
Die Jahreskreisfeste (und Vollmondrituale) helfen mir mich bewusster in den Jahreslauf (auf und ab des Mondzyklus) einzubinden um wieder ein Gefühl für die Zyklen der Natur und des Lebens zu gewinnen und somit mit den Zyklen der Natur zu leben.

Infos über erdbasierte Spiritualität – ReclaimingStammtische // Jahreskreisfeiern // MeditationsÜbungsabende